Welche Malmittel benutze ich?

Meine Tagesbilder entstehen an einem Tag – wie der Name schon sagt 😉
und das bedeutet, ich male meine Ölbilder in der “Nass-in-Nass Technik“. Anders ausgedrĂŒckt: Alla Prima Painting.

Um die Farbe dĂŒnner zu machen, benutze ich lediglich ein Malmittel: “Green for Oil” von der Firma Sennelier. Ich habe mich v.a. aus gesundheitlichen GrĂŒnden fĂŒr dieses geruchsneutrale Malmittel entschieden: TĂ€glich Lösungsmittel auf Basis von Terpentinöl einzuatmen wĂŒrde sich auf Dauer sicher nicht sehr positiv auf die Gesundheit auswirken.

Dieses Biolösungsmittel wird außerdem aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und erfĂŒllt also nicht nur gesundheitliche, sondern auch ökologische Kriterien.

Bei der „Nass-in-Nass Technik“ wird die Ölfarbe, die im Vergleich zur Acrylfarbe sehr langsam trocknet, also nicht nur auf meiner Palette, sondern auch mit der Farbe auf dem Malgrund vermischt. Dies muss natĂŒrlich entsprechend geplant werden. Dieses Thema vertiefe ich in einem spĂ€teren Kapitel.

Es gibt 2 Möglichkeiten fĂŒr den Untergrund des Bildes:

1. Ich mische eine rot/brĂ€unliche Acrylfarbe in die Grundierung, grundiere die MDF-Platte damit und male, wenn diese trocken ist, Acrylbinder darĂŒber (wie im letzten Post bereits erklĂ€rt)
2. Eine Untermalung mit verdĂŒnneter Ölfarbe (Burnt Umber) , die mit einem Papiertuch anschließend leicht verwischt wird; durch diese leicht nasse Farbe “gleitet” der Pinsel besser

Die farbliche Grundierung hat u.a. folgende Vorteile:

Meine MDF-Platten sind schwarz durchgefÀrbt und auf Schwarz leuchten die Farben nicht so gut.

Weiße LeinwĂ€nde behandel ich ĂŒbrigens genauso: Weiß scheint sehr dominant durch die Farben, und außerdem stehe ich nicht gerne vor einer einschĂŒchternden “weißen Leinwand” 😉

Gerne lasse ich etwas von der untermalten Farbe aus meinem fertigen Bild herausscheinen, und dieser rot/brĂ€unliche Farbton gefĂ€llt mir persönlich dafĂŒr. Das ist natĂŒrlich Geschmacksache – vielleicht wĂ€hlst du zu diesem Zweck eine andere Farbe…: Z.B. könnte die Untergrundfarbe auch die KomplementĂ€rfarbe zu der dominierenden Farbe deines Werkes sein.

Ein weiteres Malmittel, welches ich benutze, kommt erst einige Zeit nach Fertigstellung des Bildes zum Einsatz: Das Retuschierfirniss.

Hier habe ich mich fĂŒr „Gamvar“von der Firma Gamblin entschieden. Es sĂ€ttigt die Farben des Bildes und gibt dem Bild eine einheitliche SchutzglanzoberflĂ€che. Man kann es bereits nach einigen Wochen mit dem Pinsel auftragen – anders als bei anderen Firnissen, die (je nach Dicke des Farbauftrages) erst nach frĂŒhestens 1 Jahr aufgetragen werden können. Bei Gamvar muss die dickste Stelle des Bildes fest sein, dann kann es dĂŒnn ĂŒber dem Werk aufgetragen werden. So versiegelt hast du, oder vielleicht auch der KĂ€ufer deines Bildes, lĂ€nger Freude an dem Kunstwerk.

 

„Mach dein Leben bunter“🌈

Schreibe einen Kommentar