Wie male ich eine Strandwelle?

Welche Farben benutze ich beim Malen einer Welle? Ich erkläre dies anhand dieses Bildes von oben nach unten.

Himmel:

Von oben (dunkel) nach unten( heller):
Phtaloblau, Ultramarinblau und Titanweiß. Etwas Rubinrot oder auch Alizarin Crimson ergibt einen leicht rötlichen Schattenton.

Wasser am Horizont:

– Die gleichen Farben (außer Rubinrot) auch für das Wasser benutzen, plus Phtalogrün
– Nach unten hin wird das dunkle Blau grünlicher und heller, mit mehr weißen Reflexen
– Das Meer bekommt hin und wieder etwas von der Himmelsfarbe
– nur horizontale Pinselstriche

Große Welle:

– Die Gischt oben auf der Welle: Titanweiß

– Direkt darunter auf dem Wellenkamm: dunkles Grüngemisch mit Phtalogrün und Ultramarinblau

– Dort, wo das Licht durch die Welle scheint, ist das Wasser türkis: das bläuliche Grün der Welle wird hier mit Kadmiumgelb, lichtem Ocker und Weiß vermischt; nach unten hin wird das Grün wieder etwas dunkler

– Wo die Welle ausläuft, spiegelt sich das Blau des Himmels im Wasser, es spiegelt sich das Weiß der Gischt und der sandige, braune Sand scheint hindurch. Deshalb findet man hier eigentlich alle bisher verwendeten Farben…

Vordere kleine Welle

– Titanweiß, hier und da mit einem Ultramarinblau/Burnt Umber-Gemisch unterbrochen

– Direkt oberhalb der weißen Welle ist das auslaufenden Wasser etwas dunkler

Strand

– hier mische ich ein Kadmiunorange mit Elfenbeinschwarz und Weiß in mindestens drei Farbabstufungen (ausnahmsweise mal Schwarz, weil die Farbe hier ruhig etwas dreckiger aussehen kann)

– Hinweis: Das Kadmiumorange/Elfenbeinschwarz/Weiß Gemisch ist kurz vor dem Umkippen ins Grünliche richtig

– Unterhalb der weißen Gischt verdunkle ich den Sand mit Burnt Umber

Viel Spaß beim Malen: Mach dein Leben bunter!

 

Dieses Bild online kaufen:

 

Schreibe einen Kommentar